Schuleingangsklassen

10. Schuleingangsklasse an den Grundschulen gefordert – Leserbrief der Fraktionsvorsitzenden Karin Horstmann in der WN vom 04.02.2020

„Es ist ein gutes Signal, dass nunmehr auch die Grüne Fraktion zu der Erkenntnis gekommen ist, dass zum nächsten Schuljahr statt der von der Verwaltung vorgeschlagenen neun Eingangsklassen eine 10. weitere Klasse gebildet werden muss. Damit dürfte der Verwaltungsvorschlag keine Mehrheit mehr im Rat finden. Gut so! Es muss jetzt nur noch eine Lösung gefunden werden, an welcher Grundschule und wie diese 10. Klasse gebildet werden kann. Wir halten einen weiteren Prüfauftrag, wie von der Grünen Fraktion beantragt, nicht unbedingt für zielführend. Dabei geht wieder Zeit verloren, die uns am Ende zum nächsten Schuljahr fehlt. Aus unserer Sicht kann es hier nur um eine temporäre Lösung mit mobilen Raumsystemen gehen, die von der Stadt angemietet und, nach einer Zukunftslösung durch eine vermutlich notwendige umfassendere Baumaßnahme, wieder an den Vermieter zurückgegeben werden. Wir sind nicht die einzige Kommune, die an Schulen mit Raumproblemen kämpft und eine Übergangslösung mit mobilen Raumsystemen ist Gang und Gäbe im Land. Eine Mehrfachnutzung von Räumen, wie von der Grünen Fraktion angedacht, führt Tag für Tag im Schulalltag zu aufwändigen Umräumaktionen in den betroffenen Klassenräumen und erscheint, jedenfalls auf den ersten Blick, pädagogisch wenig sinnvoll. Der Schulstandort Don-Bosco-Schule ist der Schulstandort mit dem größten Nachfragesog. Natürlich ist es verlockend, hier eine Übergangslösung zu etablieren.“