Schul- und Kulturausschuss

FDP Bericht Ausschusssitzung 09062016

TOP 1: Berichte der Verwaltung zu verschiedenen Themen:

Frau Schnur macht auf den offiziellen Einweihungstermin der St. Christophorus Grundschule in Westbevern am 23. September 2016 aufmerksam.

Die Stufe 6 der Sekundarschule wird ab Sommer 2016 ebenfalls 4-zügig, womit dann alle Stufen vierzügig sein werden.

TOP 2:

Frau Thieringer erläutert die statistischen Daten der vergangenen Kultursaison.

Aus rechtlichen Gründen dürfen die Zuschauerzahlen je Veranstaltung bzw. bezogen auf den Künstler nicht veröffentlicht werden. Für das Online-Ticketing wurde eine erfahrene Firma beauftragt. Die Mehrkosten für die Online-Buchung betragen zukünftig ca. 2,- €, die der Kunde zahlen muss.

Die Kosten der Systemeinführung lassen sich aus den Überschüssen der letzten Saison bestreiten, die vor allem aus den beiden STORNO-Veranstaltungen resultieren. Insgesamt wurden rund 13.000 € Überschuss erzielt.

TOP 3:

Das nächste „Sattelfest“ zur Eröffnung der Fahrradsaison am Emsradweg wird am 30. April 2017 in Telgte stattfinden. Rund um das Thema Fahrrad  wird es u. a. eine Messe und ein Kulturprogramm geben. Geplant ist zudem der Bau einer Brücke über  die Ems durch das THW

Das Leezenkonzert wurde mit 9800,- € bezuschusst, wobei die Stadt mit einem 10%igen Eigenanteil beteiligt ist. Der Rest wird von Sponsoren getragen.

TOP 4: Unterschutzstellung von Baudenkmälern

So wie bereits in der WN zur Marienschule berichtet, verliefen im Wesentlichen auch die Abstimmungen über die anderen Objekte. Die ausführlichen Ergänzungen des Bürgermeisters zu den Möglichkeiten einer baulichen Veränderung bzw. Modernisierung z. B. der Toiletten und Bäder bei der Marienschule erfolgten auf entsprechende Nachfrage von FDP-Ausschussmitglied Alfred Edelhoff.

Mit der Antwort der Verwaltung zu diesen Sachverhalten wurden auch Unsicherheiten bei den anderen Objekten ausgeräumt, vor allem auch bei der Warendorfer Str. 17. Hierzu wurde von der Verwaltung noch ausgeführt, dass eine Vertagung/Verschiebung der Entscheidung die rechtlich vorgesehenen weiteren Schritte nicht aufschöbe.

Auch nach einer Unterschutzstellung können noch Teile des Schutzobjektes herausgenommen werden.

Somit wurde der Unterschutzstellung des Objekts „Galgheide 9“ einstimmig zugestimmt, den übrigen Objekten bei Enthaltung der CDU, also mit 6:5 Stimmen.