Bildung einer dritten Eingangsklasse

Wir fordern eine 3. Eingangsklasse an der Don Bosco-Schule – Appell an GRÜNE und CDU sich zu bewegen!

Bereits im Schulausschuss wurde – gegen das Votum von FDP und SPD – die Bildung einer 10. Schuleingangsklasse in Telgte durch GRÜNE und CDU abgelehnt. Der finale Beschluss erfolgt in der Ratssitzung in der kommenden Woche (Do. 13.02.20). Telgte benötigt dringend eine weitere Schuleingangsklasse an der Don Bosco-Schule, um die hohe Nachfrage dort zu befriedigen. Unsere I-Männchen werden im kommenden Schuljahr in fast maximal großen Klassen beschult. Nach Einschätzung von FDP und SPD werden die Pufferkapazitäten für das kommenden Jahr nicht ausreichend sein, wenn noch weitere Zuzüge  oder Klassenwiederholer hinzukommen.

Insbesondere auf der Don Bosco-Schule lastet hoher Druck, sie ist Einzugsgebiet des Telgter Südens / Südosten mit reger Bautätigkeit in den vergangenen Jahren. Insbesondere durch die bevorstehende Bebauung des Wulff-Geländes im kommenden Jahr und der Erschließung von Telgte Süd-Ost in den folgenden Jahren wird sich der Druck auf die Don Bosco-Schule weiter erhöhen. 

Sollten die Klasse ihre maximalen Größen erreichen, ist eine Klassenteilung aufgrund der räumlichen Situationen an den Telgter Grundschulen nicht möglich. Insbesondere im Schuljahr 22/23 wird sich der Druck auf die Raumkapazitäten noch weiter erhöhen da bis heute schon 248 I-Männchen gezählt werden.

Die derzeit laufende Raumbedarfsplanung für die Grundschulen wird frühestens im Sommer abgeschlossen sein. Im Hinblick auf Kommunalwahlen, Genehmigungsverfahren und Umsetzung ist der Antrag der CDU auf baldige Planungsaufnahme ehr ein Feigenblatt. Die Fertigstellung eines Gebäudes würde sich nur um wenige Monate verkürzen. Der Vorschlag der Mehrfachnutzung der Räumlichkeiten an den Grundschulen – so wie es die GRÜNEN fordern – ist bereits längst umgesetzt und lässt keine Spielraum mehr.

Daher fordern wir CDU und GRÜNE nochmals auf, sich den Schülerzahlen zu stellen und für eine 10. Eingangsklasse in Telgte zu votieren. Einhergehend mit einer sofortigen Planung und Umsetzung einer provisorischen Raumlösung (Mobile Raumsysteme) auf dem Schulgelände der Don Bosco-Schule durch Bürgermeister und Verwaltung! Wir gehen in den kommende Jahren von einer dauerhaften Dreizügigkeit der Don Bosco Schule aus. Kurze Wege kurze Beine sollte keine Lippenbekenntnis sein!  Richtig ist aber auch, dass der Druck auf die Don Bosco Schule nicht kleiner wird solange sie Bekenntnisschule ist.